Hier starten die Mannschaften drei und vier. Für beide geht es in dieser Saison nur darum den Klassenerhalt zu sichern. Am Spieltag im Ribnitzer Leuchtfeuer-Bowling-Center erreichte die Vierte um ihren Kapitän Marcus Kronbügel den sechsten Tagesplatz, die Dritte wurde Vorletzter. Beide Ergebnisse hören sich auf den ersten Blick nicht besonders gut an, aber waren ausreichend um den Abstand auf den Abstiegsrang zu halten.

Und noch ein kleiner Bericht vom Kapitän der 4. Mannschaft:

Kein Ersatzspieler und dreiviertel der Mannschaft (Paul du bist da mal ausgenommen) klagen nunmehr nicht mehr über einzelne Wehwechen, sondern listen altersbedingt nur noch auf, welche neu hinzugekommen sind. Keine guten Vorzeichen für den dritten Spieltag der Landesliga in Ribnitz. „Sitzen eure Thrombosestrümpfe zu eng? Strengt euch mal an!“ schallte es aus dem Rückraum von Fangirl Nr. 1 -Iris-. Und so puschte sie ihre Männers der vierten Mannschaft des BC Schwerin zu einem versöhnlichen Ausgang. Mit 168er Schnitt konnten 6 Spielpunkte und 3 Bonus errungen werden. Leider gingen die Duelle gegen die anderen Schweriner Mannschaften allesamt verloren, arrrgh. Wenigstens ist Platz 3 der Gesamttabelle verteidigt und der Klassenerhalt rückt immer näher. Teamintern konnte Sandro das Duell gegen Paul knapp gewinnen (1268 Pins bzw. 1221 Pins). Frank und Marcus waren physisch anwesend…immerhin.

Die „jungen Alten“ des BC Schwerin III in Ribnitz. Von links: Frank Wodarsch, Uwe Poblenz (UP, Kapitän), Ralf Erdmann, Mario Seemann. Die Mannschaft könnte so auch bei den Senioren A starten.
 
Quelle: Stefanie Rose im Auftrag BC Schwerin